Schlagwort-Archive: Stricken

Ganz bald ist Weihnachten…

Standard

Unlängst sollte hier schon etwas Neues passieren, aber außer einem nicht aufkommenden Weihnachtsgefühl gab es nichts zu berichten. Na gut, meinen allwöchentlich wiederkehrenden Schnupfen könnte ich darlegen, aber ob das so interessiert? 😉

Und natürlich ist es wie jedes Jahr: Es kommen ganz viele Termine, durch Krankheit überall wird man in seiner Zeit beeinflusst und es wollen ja auch noch die Weihnachtsvorbereitungen ihren Platz haben. Aber all‘ das wurde natürlich gemeistert, oder wird es noch. ^^

Also kann ich Euch leider nichts von meinen handarbeitswütigen Stunden präsentieren, da gewisse Augen hier mitlesen. Aber keine Sorge, das kommt alles dann eben später.

Allerdings möchte ich Euch dieses Bild von einem wunderschönen Karussell auf dem Dresdener Weihnachtsmarkt nicht vorenthalten:

Karussell_Dresdner_Weihnachtsmarkt

Ist das nicht hübsch? Wie ich solche Dinge liebe! Und da bin ich längst nicht die einzige.

Es war ganz schön schwer ein Foto ohne jemand anderen darauf zu bekommen…

Und der hier musste dann auch mit:

Handpuppe_Pauli

Der kleine Maulwurf (Pauli). Und das noch als kuschlige Handpuppe. Voll niedlich!

Ein Wochenende später wurde dann noch die Weihnachtsbäckerei eröffnet, mit

Vanillekipferl

Vanillekipferl

Kulleraugen

Kulleraugen

und Quarkstollen mit Marzipan!

Stollen

Hmmm… auf jeden Fall alles gut bestäubt. 😉

Der Stollen ist ein richtiger Brocken geworden. Wahnsinn, wie der Teig immer aufgeht. Aber sooo lecker!

Ja und wie gesagt, es wurde auch ganz viel gehandarbeitet und auf der Arbeit auch gebastelt. Haben Weihnachtskugeln aus Styropor gemacht und lustige Engel aus Papptellern. Voll easy und echt süß!

Und weil ich ganz unbedingt noch einen Mystery-KAL anfangen wollte, der endlich mal wieder mit Zopfmustern ist, habe ich mich hier eingeklinkt. Nur fehlte mir bei genauerer Betrachtung das richtige Garn. Oh so ein Pech aber auch, da muss ich wohl neues kaufen. Ganz doll ärgerlich so was… 😉

Aber es stellte sich wirklich als schwerer heraus als gedacht, denn ich wollte haargenau die gleiche Lauflänge haben (Sportweight – 300m/100gr.), und dazu noch Garn, dass nicht wie aus der Fabrik aussieht. Oh je… Und da ich weder in Dresden, noch in Weimar fündig wurde, musste das Internet ran. Aber auch da war es ziemlich knifflig. Bis ich auf Dibadu stieß, wo ich ohnehin schon mal bestellen wollte. Was war es für eine Freude, als ich den Karton öffnete:

Dibadu-Bestellung

Liebevoll und kuddelbunt eingepackt kamen diese Schätze an:

Dibadu-Bestellung2

Leider kommt das changierende des Lilas nicht ganz heraus, aber die Farbe ist der Hammer! Und wie weich das Garn ist, ein Traum!

Schnell wurde jegliche Arbeit im Haus beendet und der Wollwickler hervorgezogen. Et voilá: Annie saß den ganzen restlichen Abend vergnügt auf der Couch, strickte voller Wonne vor sich hin und freut sich jetzt jedes Mal darauf endlich wieder an ihr Projekt zu kommen. Glück kann so einfach sein. 🙂

Besonders schön ist es, dies gemütlich neben dem handarbeitenden Mann zu tun…

…und ganz nah beim Weihnachtsbaum zu sein…

Weihnachtsbaum_2014

Habt schöne Feiertage ihr Lieben! Und einen guten Rutsch!

Vielleicht melde ich mich auch noch mal…

Genießt auf jeden Fall die Zeit mit Euren Lieben und macht es Euch richtig schön! ^^

Advertisements

Meine Biellese

Standard

Auf dem bereits erwähnten Obstmarkt in Tiefengruben traf ich wieder meine liebe Bekannte die Flickenhexe. Ein Stand, an dem ich niemals ohne eine nettes kleines Pläuschchen vorbei gehe und wo ich oftmals auch fündig werde. Diesmal gab es zwei wunderschöne Knäuel im langen Farbverlauf aus Merino und Seide:

Von gelb nach rosa…

Rosengarten_gelb-rosa

und blau nach türkisgrün…

Rosengarten_grün-blau

Zu Hause angekommen wollte ich unbedingt sofort starten – ungeachtet der Projektberge, die da auf mich warteten… 😉

Also suchte ich den ganzen Abend bei Ravelry nach einem vernünftigen Projekt. Ich wollte natürlich so viel Wolle wie möglich verbrauchen, damit ich auch die schönen Farbübergänge auskosten konnte, es sollte nicht langweilig sein (nur rechte Maschen *gähn*) und natürlich tragbar. So eine schmuseweiche Wolle _muss_ an die Haut.

Gar nicht so einfach, da was zu finden, was allen Ansprüchen genügt. Am Ende wurde mein Fleiß jedoch belohnt und ich fand bei Ravelry die Biellese. Dort ist sie in lila-grün gezeigt, eine grandiose Farbkombi, die macht sofort Lust auf’s Nachmachen! Und siehe da, es hat sich wirklich gelohnt:

Annies_Biellese

Der Farbverlauf kommt total gut raus und gibt dem Tuch noch mal einen wunderschönen Effekt extra.

Annies_Biellese_Muster

Hier mal das Muster von näherer Betrachtung. Ist das nicht schick? 😀

Am schönsten fand ich es, das alles mit zwei Knäulen zu stricken, aber immer nur mit einem Faden. Das Muster ergibt sich aus Hebemaschen. Ich find das total genial… Ein Tuch, dass ich bestimmt noch mal stricken werde, was wirklich nicht oft vorkommt bei mir. Auch die Außenkante find ich so hübsch. *schwelg*

Jetzt in den kalten Tagen wird es bestimmt öfter meinen Hals wärmen und mir einen Hauch von Frühling mit den tollen Pastellfarben verleihen… 😀

Von allen Seiten schallt es einher…

Standard

…“Du lebenslustest ja gar nicht mehr!“

Oh ja, ich habe vermutlich meine längste Non-Blog-Zeit erreicht. Nun werden die Stimmen um mich herum aber immer lauter, so dass ich nicht länger meiner Faulheit frönen werde. Zumindest sage ich das jetzt. 😉

Es ist aber auch schwierig, wenn man den ganzen Tag auf der Arbeit _keinen_ Computer zur Verfügung hat, abends Mails und Foren abklappern möchte und dann auch mal Zeit für was anderes braucht. Stricken zum Beispiel. *g*

Aber ja, ich habe eine kleine, feine Leserschaft und die möchte ich natürlich auch weiterhin erfreuen. Zumal ich wirklich Spaß an meinem Blog habe, wenn ich erstmal wieder so richtig dran bin. 🙂

Es ist in den letzten Monaten natürlich viel passiert. Ich war in Nürnberg – wunderschöne Stadt wie eh und je -, habe den Obstmarkt in Tiefengruben besucht – voll, aber wirklich schön bei traumhaftem Wetter – und Halloween gefeiert – die Kinder in der Schule erkannten mich gar nicht wieder… Das mal so als kurzer Abriss.

Und bevor jetzt bald die Adventsdeko wieder ausgepackt wird, die Zeit vergeht gerade wirklich furchtbar schnell, hier mal noch meine Herbstbasteleien:

Scherenschnitt_Eulen Scherenschnitt_Igel

Beides Scherenschnitte, die jetzt meinen Eingang schmücken. Bis halt der Advent kommt…

Dann noch ein Foto, dass ich unlängst hier einstellen wollte:

Mein Bohème-Sauvage-Shrug

Bohème-Sauvage-Shrug

Der ist aus reiner Seide gehäkelt, sitzt ganz nah am Körper und sieht echt edel aus.

Und jetzt mal ein kleiner Tipp: Nach dem Spannen war er mir noch ein bisschen sehr eng. Da riet mir eine Freundin, dass ich den mal eine Nacht lang tragen solle. Und seitdem sitzt er echt perfekt! 😀

Meine Sockenschublade hat auch noch Nachschub bekommen:

Röllekes-Socken

So viele Rollen wie da dran sind (die grünen Streifen, die man oben sieht) hab ich sie nach Omas Manier „Röllekes-Socken“ getauft. Die haben mit den ganzen verkürzten Reihen echt Arbeit gemacht. Aber so als Auto-Mitfahrer-Projekt war das voll o.k.

Natürlich war das noch längst nicht alles. Aber ich heb‘ mir mal noch was für die kommenden Tage auf. *hehe*

Habt einen schönen Dienstag! ^^

Sockenfieber

Standard

Unlängst habe ich wieder Lust zum Sockenstricken bekommen.

Und so wurden dann endlich, endlich mal die Rautensocken für meinen Mann fertig:

Rautensocken

Ich weiß nicht, wie lange die in meinem Körbchen lagen. Aber was lange währt, wird endlich gut. 🙂

Das Rautenmuster sieht man nur ganz schwach als Rechts-Links-Muster, aber das ist okay.

Und dann konnte ich auch für mich wieder was machen. Die Nadeln waren ja nun frei. *g*

Schmetterlingssocken

Bunte Schmetterlingssocken, wegen des Musters und der coolen Farben.

Ich merke immer wieder, wie wichtig Farben für mich bei solchen kreativen Prozessen sind. Die Socken für meinen Mann lagen unter anderem deswegen so lange rum (eine war fertig, die andere zur Hälfte), weil mir das Stricken dieser tristen Grau-Braun-Schlamm-Farben einfach keinen Spaß macht. Da lobe ich mir doch die kuddelbunten Kuschels für mich. Die waren auch in Nullkommanix fertig.^^

Der zweite Hochzeitstag mit Prä-Urlaubs-Eustress

Standard

Nun ja, eigentlich ist es ja der dritte, wenn man den ursprünglichen miteinbezieht… 😉

Und wenn man glaubt, dass ein solcher an einem freien Samstag entspannt ablaufen kann, ist man ganz schief gewickelt. Nicht, wenn es gilt Urlaubsvorbereitungen zu machen. Gru-se-lig!

Nicht nur, dass Frau ja per se immer viel mitzunehmen hat – und die vielen neuen Schühchen, die sie hat uiuiuiui (ja, ich bin auch manchmal ein Mädchen 😉 )  – sondern gerade diese ja auch nicht ohne irgendwelche Handarbeits-Projekte ein paar Tage woanders verbringen kann. Die Zugfahrt, der Flug und die vielen müßigen Stunden… Da muss was mit, nur was? Nur stricken… geht nicht… häkeln… ja das auch… im Flugzeug aber wohl eher nicht… was mach ich denn da? Ach ja, die Gummileidenschaft ist da gut… Plastik ist ja nicht schlimm… und sonst so? Ach ja, ein wenig kritzeln, also mal das neue Zendoodle-Buch samt Stiften eingepackt… Eine Zeitschrift… und Bücher! Oh ja Bücher! Bleibt meine geliebte Jane hier? Ich weiß noch nicht. Das Cover ist zu schade für den Strand… aber so im Bett morgens…

Ihr seht, es ist nicht einfach. Und wenn man dann noch das Strickprojekt seiner Wahl vorbereiten muss (keine Anleitung gefunden, die alle Kriterien erfüllt, also muss man eine eigene konstruieren, hat im Urlaub aber vermutlich kein WLAN *gnagnagna*) ist es purer Prä-Urlaubs-Stress! Aber es ist ein positiver, also genau genommen ein Prä-Urlaubs-Eustress.

Da will also auch nicht jammern, denn das wäre ein solches auf hohem Niveau. Nein ich schaue mir lieber meine neuesten Errungenschaften an:

Inclusio_Tencel_Fire

 

Inclusio_Precious_Madama_Butterfly

Ersteres begleitet mich in den kommenden Tagen, letzteres wartet noch bis ich mich entschieden hab, was daraus wird.

Beide habe ich aus einem Werksverkauf von Inclusio in Holzdorf. Also gaaanz in der Nähe bei mir. Praktischerweise auf dem Weg zur Arbeit. *tüdelü*

Hier fand nämlich letzten Freitag ein Treffen über Ravelry statt. Es kamen viel mehr Strickerinnen als erwartet und es war ein wirklich schöner Abend. Wir konnten durch die wundervolle Wolle stöbern und uns dann mit Getränken, belegten Brötchen und Kuchen verwöhnen lassen, stricken und quatschen und einfach nur gute Laune ob unserer Wolllust versprühen. 🙂

Zurück zum gestrigen großen Tag, denn den begingen wir, nach der ganzen „Was-nehme-ich-nur-mit?“-Aktion, im Kino mit Drachenzähmen leicht gemacht 2!

Der Film überstieg meine Erwartungen: Die Charaktere haben sich durch den Austritt aus dem Kindes- ins frühe Erwachsenenalter realistisch weiterentwickelt, die Story selbst ist für einen zweiten Teil richtig gut gelungen (wenngleich ich immer noch nicht ganz mit einer vermutlich wichtigen Wendung klar komme – ich leide einfach zu sehr mit) und die Gestik der Protagonisten ist so viel ausgefeilter und individueller geworden. Einfach nur grandios! Und als ich dann heute las, dass die Veröffentlichung des dritten Teils für den 04.08.2016 festgelegt wurde, habe ich mich tierisch gefreut. Sogar ein vierter Teil ist schon im Gespräch. 😀

Danach ging es in das Café, wo wir auch nach unserer Trauung waren. Natürlich nicht, ohne dragonische Begleitung:

Zweiter_Hochzeitstag

Den linken Baby-Ohnezahn hatte ich mal für meinen Mann gehäkelt, den rechten habe ich gestern bekommen. 😀

Hach wie schön sind doch Ferien und Urlaub. Es tut einfach nur gut. Und nun geht es ab an die Koffer. So ganz fertig bin ich nun doch nicht. 😉

Habt eine schöne Zeit ihr Lieben! Bis bald!

Kleine bunte Bastel-Gummiringe…

Standard

…können richtig glücklich machen. ^^

Mit denen mache ich jetzt so etwas

Armband_Bunte_Sterne

und dies hier,

Bunte_Gummieule

das auch,

Kleine_Gummischildi

und als passionierte Strickerin natürlich auch mal ein Gummischaf. *gg*

Kleines_Gummischaf

Cool, oder?

Wenn man den Dreh einmal raus hat, macht das ganze irre Spaß.

Das Haptische leidet ein wenig – weil ist ja alles Gummi, nix natürliche Wollfasern oder so – nichts desto trotz ist es wirklich eine kurzweilige Abwechslung und ein  Sommerspaß. 😀

Die Anleitungen dazu gibt es übrigens alle beim Videoportal unseres Vertrauens. Einfach „Rainbow Loom“ eingeben und ab geht’s!

Das hier wurde dann übrigens auch  noch fertig:

Halstuch_Herbstrauschen

Es ist das kleine Halstuch, der Tücher-Strick-und-Häkel-Aktion. Es ist als erstes fertig, was auch sonst. 😉

Aus einem Knäuel gestrickt und mit grandiosem Farbverlauf (entschuldigt das schlechte Foto, die Farben sind eigentlich ein absoluter Herbsttraum…) ist es ein toller Eyecatcher am Hals und richtig schön warm und kuschelig. Wahlweise in Rollkragenhöhe oder eher tief getragen ein kleiner Allrounder. Ich bin auf jeden Fall total zufrieden und kann jedem die Anleitung nur empfehlen. 🙂

So und dann geht es auch bald ab in die Ferien. Gestartet wird hierhin, mit Lager und Auftritten und viel guter Laune. Und dann heißt es nur noch: Entspannen! Und vermutlich Gummiringknüpfen. ^^

Kunst, Trödel, Buntes Zeug und natürlich die Dienstagsfrage

Standard

Neulich war ich im „KunstGarten“ auf dem historischen Johannisfriedhof in Jena. Und wenn Jena es sonst nur ganz selten schafft mich mit seinen Reizen zu locken – außer netten Kruschi-Läden und einer großen DIY-Abteilung bei Thalia kenne ich nämlich keine – lohnt sich der Weg hierhin auf jeden Fall. Es ist ein kleiner Kunstmarkt bzw. eine Ausstellung von Künstlern und Kunsthandwerkern aus unterschiedlichen Richtungen: Malereien, Filzideen, Basteleien, Glasbläserkunst, Papiertechniken und einiges mehr.

Es ist zwar nicht riiiesig, dafür aber eintrittsfrei und soo entspannend und gemütlich arrangiert. Das Publikum selbst empfand ich ebenfalls als sehr angenehm und so habe ich dort eine liebe Bekannte besucht und zugleich eine schöne kleine Weile vergnüglich dort verweilt.

Und mit kam natürlich auch was. Ein wunderhübscher Buchumschlag für meine Jane-Austen-Bücher:

Buchhülle

Und ab ging es in die City, wo ein Flohmarkt aufgebaut war. Juchhu! Und schwupps kam Annie endlich zu ihrer Holzkiste mit Bauernmalereien, die sie schon so ewig gesucht hat:

Bauernkistchen

 Ich bin ja so verliebt! ^^

Und nun muss sie sich noch stark zurückhalten, um nicht den nächsten Bastelfimmel zu bekommen. Rubberbands! Armbänder, Accessoires und andere Kleinigkeiten nur aus kleinen Gummiringen gefertigt. Auch für kleinere Kinder geeignet die ein gaaanz klein wenig Ausdauer und Ehrgeiz haben.

Ich habe auf jeden Fall schon ein kunterbuntes Exemplar von eines meiner coolen Hortkinder bekommen und freue mich wie Bolle:

Rubberband-Armband

 

Nun aber schnell zurück zu meinem immer noch Favoriten-Hobby: Stricken. Das Wollschaf fragt heute nämlich:

Habt Ihr ein oder mehrere Lieblings-Strickbücher?

Wenn ja, welche(s)?

Aus welchem Buch habt Ihr bisher die meisten Modelle nachgestrickt?

Welches Buch in Eurer Strickbibliothek hat Euch bisher den meisten Nutzen gebracht und warum?

 

Meine absoluten Lieblings- und Standardwerke sind:

Stricken Basics

– mit welchem ich das Stricken überhaupt erst gelernt habe und woraus ich auch mehrere Dinge schon gestrickt habe (Schal, Hasenpuppe, Tasche)

sowie

Der geniale Sockenworkshop

– der auch mir das Sockenstricken schmackhaft machte. 😀

Von beiden gibt es neue Auflagen, was deutlich für ihren Zuspruch in der Strickerwelt spricht.

Das absolute Highlight in meiner Sammlung ist und wird vermutlich immer bleiben:

Tudor Roses

Ich war soo happy, als ich erfuhr, dass es neu aufgelegt wurde und könnte stundenlang darin blättern und in den wunderschönen Fotos versinken. Und daraus stricken tue ich bestimmt auch noch was. Wenn ich mal Zeit hab. 😉

Ansonsten halte ich mich immer im Netz und vor allem bei Ravelry auf, wenn ich neue Ideen oder Projekte brauche. Als Zeitschriften gönne ich mir regelmäßig die „The Knitter“ sowie die „Verena“. Papier in der Hand und schöne Fotos braucht Frau ja auch mal…