Schlagwort-Archive: Hooping

Alles dreht sich – immer noch

Standard

Meine Güte war das ein Wochenende…

GHC2014_Bändchen

Hin-und hergerissen zwischen Freundentaumel über tolle Hoop-Workshops, geniale neue Moves und eine grandiose Abendshow mit Hoop-Künstlern aus aller Welt und genervter Stimmung über ein unfähiges Hostel, welches uns erst ab Samstagabend _kaltes_Wasser zur Verfügung stellte – vorher war es nur heiß und ich meine _heiß_ – war das Wochenende ein absoluter Hit!

Habe mir vor lauter Eifer direkt am Freitag zwei Blasen an meine rechte Hand gespielt, welche mich erst am Sonntag bei der Heimreise so richtig genervt haben, weil ich nicht mehr im Zug stricken konnte. *gna*

Hinzu kommt ein dicker blauer Fleck, der seit gestern – ja, jetzt wird mehr geübt, der Vorsatz ist da – meine linke Schulter ziert. Tja, wer den Hoop auf der Brust spielen will, der muss halt üben. 😉

Mein absoluter Favorit, war das Mandala-Hooping. Dabei setzt man 3 bis 6 Hoops auf einmal ein (zumindest in diesem WS) und kreiert damit wundervolle Bilder.

Ein schicker Kreis aus drei Hoops entsteht dabei noch als cooler Nebeneffekt:

GHC2014_Hoop-Mandala

Dieser hat zugleich symbolische Bedeutung, da er aus den Hoops meiner beiden Mitstreiterinnen und meinem eigenen besteht. 😀

Aber was so schön ist, muss auch leider mal enden. Und so fuhr ich, platt aber voller toller Eindrücke ab.

Um mir den Abschied noch zu versüßen, gab es einen netten kleinen Kaffeestop mit meiner geliebten Miss Jane Austen

GHC_Heimfahrtversüßung

und einen wunderschönen und riiiesigen Regenbogen aus dem Zug heraus.

GHC_Regenbogen

Ein Wochenende voller Power und Fun! Das hab ich endlich mal wieder gebraucht.

Danke auch an meine lieben Begleiterinnen. Es war total toll mit Euch! :* :* :*

P.S.: Ja klar hab ich mich dann noch abends über den WM-Titel gefreut. Beim Tor ab ich allerdings geschlafen… Kraft tanken für die nächste Hoop-Session! ^^

Advertisements

Tücher über Tücher

Standard

Da hab ich endlich mal zwei Projekte abgeschlossen und schon kommen drei neue hinzu. Wie passiert das immer nur?

Tücherwahn

Also, wenn ich mir so den Hergang ansehe, ist das nicht wirklich verwunderlich. Und doch kann ich mal wieder nur den Kopf über mich selbst schütteln.

Zunächst brauchte ich ein schönes Projekt für meine flieder- und graufarbene fairAlpaka-Wolle. Und da es nicht für einen Pullover ad hoc gereicht hat, kam diese Anleitung für ein Tuch im Schachbrettmuster gerade recht (ganz unten im Bild). Und es macht auch superviel Spaß! Rechte und linke Maschen im Wechsel, zusammen mit dem netten Schräg-Strick-Look ist echt der Hit. Aber ich muss immer wieder die Zunahmen in der Anleitung prüfen. Also nix für „aus’m Kopf stricken“. Gut, das stört jetzt nicht so auf der Couch, aber am kommenden Wochenende bin ich mal wieder unterwegs.

Kleiner Exkurs: Ich bin auf der German Hoop Convention in Hannover! (Dafür auch die Tasche im letzten Post…) Bin schon ganz hibbelig, denn außer an den Hüften bleibt der Hoop noch nicht wo er soll. Ich hoffe, dass sich das ab dem WE ändert! 😀

So, also Annie fährt Zug. Da braucht es etwas leichtes. Gut, das Schachbretttuch ginge, aber ach wie schön ist es doch, wenn man aus mehr oder weniger guten Gründen ein neues Projekt anschlagen darf. *gnhnhn*

So kam Tuch Nummer 2 auf den Plan. Dieses ist oben im Bild rechts zu sehen. Es wird ein kleines Halstuch aus einer dicken Wolle von Zitron (Opus), welche ich mir günstig aus Dresden letztens mitbringen konnte. Jaja, da muss ich auch immer wieder auf das Muster gucken, aber es könnte ein Projekt werden, welches ich auch an diesem WE fertig bekomme. Mal sehen….

Und weil ich aber nicht weiß, ob ich nicht vielleicht doch mehr bunt brauche und häkeln auf einmal doch viel cooler im Zug ist, musste das dritte Projekt gestartet werden – im Bild das bunte in der Mitte. Auch dies wird ein Schal/Tuch/Whatever für’n Hals. Hier aus einem schönen Farbverlaufsgarn (Magico II von Lana Grossa), auch aus Dresden, auch im Angebot. 😉

Also Tuch 2 und 3 begleiten mich definitiv und zwar in dem ebenfalls oben zu sehenden Strick-Raus-Zylinder von KnittyBitty. Der ist sooo schnuffig mit den bunten Eulis.

So und nun muss ich mit meinem selbstgestrickten Dilemma fertig werden: Welche Nadeln nehme ich denn jetzt in die Hand!?!?

Entscheidungen sind einfach das schwerste im Leben. Sagt auch immer der Großpapa. 😉

Kleiner Muntermacher fürs Neue Jahr

Standard

Wer Disney liebt, wer sich gerne verzaubern lässt und wer mal wieder ein richtig tolles Lied braucht, was unter die Haut geht, dem sei dieses Video empfohlen

Ich liebe dieses Lied. Gerade jetzt, wo das neue Jahr gestartet ist. Bei der dazugehörigen Szene im Film hab ich immer eine Gänsehaut und werde total kribbelig. Wahnsinn.

Ist jetzt übrigens auch schon fester Bestandteil meiner Hooping-Playlist. Perfekt für ein neues Hobby, oder? 🙂

Was für einer schöner Tag…

Standard

… es hat wesentlich weniger geregnet als angekündigt, ich war lecker essen, hab einen tollen Film im Kino gesehen und wurde reich beschenkt und be-gratuliert. 😉

Ich finde, so was kann man ruhig mal öfter, als ein mal im Jahr haben, oder? *g*

Na dann kommt mal in meine Stube und schaut Euch dies an:

Geburtstag2013_1

Das meiste ist vom Herrn Professor, weil ich die restliche Bagage noch nicht gesehen hab. 😉

Links seht ihr eine echt nette Spinnerinnen-Figur. Mit echt antikem Staubbelag! *lach* Sie ist von nun an das Äquivalent zu unserem Leser und Denker. Der ist ähnlich groß, aus dem gleichen Material und zeigt ganz eindeutig den Gatten in seinem Element. Tja, da haben wir uns beide schon mal im Schrank stehen, wie wir in 30 Jahren aussehen werden. 😉

Weiter geht es mit einem alten Bügeleisen, dass ich dank des vorhandenen Eisens innen echt noch benutzen könnte. Vielleicht mal spaßeshalber. Wobei mein normales schon kaum aus dem Schrank kommt.

Knapp darunter seht ihr ein Buch mit dem Titel „Spinnerin Lobunddank“, welches Lieder und Gedichte beinhaltet. Ich gehe davon aus, dass diese rhythmisch beim Spinnen etwas mehr „Spannung“ in die ganze Angelegenheit früher gebracht hat. Müsste ich jeden Tag von morgens bis abends nur Garn spinnen und verzwirnen würde ich ohne solche Gedankenspielereien vermutlich auch dulle werden.

Und ganz oben steht – e-hend-lich – ein Wollwickler. Mensch, hat es lange gedauert, bis der es in mein Wollreich geschafft hat. Aber besser spät als nie. 🙂

Eine schöne Karte von Mama und ein „kleiner Weißer“ runden das Ganze neben diesem tollen Blumenstrauß noch ab.

Geburtstag2013_2

Und wer sich nun fragt, was sich um die ganzen Geschenke „gereift“ hat, der darf mal hier schauen. Jaja, die Annie schwingt bald die Hüften. Noch mehr. *gg* Und nachdem ich ewig nach der richtigen Farbkombi gesucht hab, bin ich in der „Kinderabteilung“ hängen geblieben. Zwar dachte ich, der würde mehr lila und sein und nicht ganz so krass ins Rosa abschweifen, aber als er dann direkt auf Anhieb meine Hüfte mehrmals umschmiegte und gar nicht runter fallen wollte, da war es um mich geschehen. Vielleicht auch ganz gut so. So kann ich mein inneres Kind damit wieder ein wenig befriedigen. (Früher gab es für mich nur Rosa. Nichts, aber auch gar nichts anderes. Kommt das etwa wieder? 😉 )

Ihr seht, alles top bei mir. Geschenke liegen zwischen „Für die Oma“ und „Los Kind, Du darfst auch sofort damit spielen“, was zu diesem Geburtstag aber auch ganz gut passt. Schließlich komme ich dem „Mittelfeld“ nun auch immer näher. Oder bin ich da nun schon drin?

Wer sich noch jung fühlen möchte, oder zumindest mal wieder einen lustigen Animationsfilm sehen will, dem lege ich Die Croods (Vorsicht mit dem Link, langer Trailer, also Spoileralarm!) ans Herz. Nicht so brillant wie „Drachenzähmen leicht gemacht“, aber doch sehr sehenswert. 🙂

Und demnächst steht dann noch Epic an. Allein die Vorschau ist schon der Hit!