Geperltes Geschmeide

Standard

Häkeln, Stricken, Spinnen, Sticken, Brettchenweben, Basteln, Bloggen, Occhi… Wie viele Hobbies werde ich mir eigentlich noch zulegen? Ganz ehrlich: Keine Ahnung, aber alles was ich selber machen kann, macht mich doppelt glücklich! 😀

Und so habe ich dann auch mal wieder die Perlnadel geschwungen und ein Armband gefädelt:

Perlenarmband_La_Fleur_Indian_Red

Das Bild gibt die Farben „Indian Red“ nicht wirklich gut wieder, aber ich glaube, man erkennt schon das königlich-elegante Potenzial dieses Schmuckstückes, oder?

Habe hier auch noch einen großen Juwelen-Anhänger angefangen und ein weiteres Projekt auf Halde. Das Funkeln, das Glitzern, die Perlen… Auch mal schön so neben der ganzen Wolle. 🙂

Advertisements

Meine Biellese

Standard

Auf dem bereits erwähnten Obstmarkt in Tiefengruben traf ich wieder meine liebe Bekannte die Flickenhexe. Ein Stand, an dem ich niemals ohne eine nettes kleines Pläuschchen vorbei gehe und wo ich oftmals auch fündig werde. Diesmal gab es zwei wunderschöne Knäuel im langen Farbverlauf aus Merino und Seide:

Von gelb nach rosa…

Rosengarten_gelb-rosa

und blau nach türkisgrün…

Rosengarten_grün-blau

Zu Hause angekommen wollte ich unbedingt sofort starten – ungeachtet der Projektberge, die da auf mich warteten… 😉

Also suchte ich den ganzen Abend bei Ravelry nach einem vernünftigen Projekt. Ich wollte natürlich so viel Wolle wie möglich verbrauchen, damit ich auch die schönen Farbübergänge auskosten konnte, es sollte nicht langweilig sein (nur rechte Maschen *gähn*) und natürlich tragbar. So eine schmuseweiche Wolle _muss_ an die Haut.

Gar nicht so einfach, da was zu finden, was allen Ansprüchen genügt. Am Ende wurde mein Fleiß jedoch belohnt und ich fand bei Ravelry die Biellese. Dort ist sie in lila-grün gezeigt, eine grandiose Farbkombi, die macht sofort Lust auf’s Nachmachen! Und siehe da, es hat sich wirklich gelohnt:

Annies_Biellese

Der Farbverlauf kommt total gut raus und gibt dem Tuch noch mal einen wunderschönen Effekt extra.

Annies_Biellese_Muster

Hier mal das Muster von näherer Betrachtung. Ist das nicht schick? 😀

Am schönsten fand ich es, das alles mit zwei Knäulen zu stricken, aber immer nur mit einem Faden. Das Muster ergibt sich aus Hebemaschen. Ich find das total genial… Ein Tuch, dass ich bestimmt noch mal stricken werde, was wirklich nicht oft vorkommt bei mir. Auch die Außenkante find ich so hübsch. *schwelg*

Jetzt in den kalten Tagen wird es bestimmt öfter meinen Hals wärmen und mir einen Hauch von Frühling mit den tollen Pastellfarben verleihen… 😀

Gesund und wollig

Standard

Hach es ist immer wieder herrlich, wenn man „Wollige Wortspiele“ an die Frau bringen kann. ^^

Wie angekündigt, war ich in den letzten Monaten auch fleißig. Einen ganz besonderen Fleiß habe ich dabei für mein Patenkind an den Tag gelegt. Der Kleine sollte zum Geburtstag eine Küche geschenkt bekommen. Und was passt da besser rein, als gehäkeltes Obst und Gemüse, oder?

Also machte sich Tante Annie frisch ans Werk – mal mehr, mal weniger begeistert; wie das immer so ist mit den Geschenken die fertig werden müssen… – und schwang die Häkelnadel.

Heraus kam ein (gekauftes) Körbchen voll wollig-gesunder Leckereien:

Häkelobst_und_Gemüse

Inhalt des Körbchens:

Obst:
3 Erdbeeren (voll die Fuddelarbeit, aber niedlich)
2 Bananen (1 offen, 1 zu)
1 Apfel
1 Birne
3 Zitronen (die haben am meisten Spaß gemacht)
1 Orange

Gemüse:
1 Lauch (tricky zu häkeln, aber echt schick)
1 Kopfsalat (ist das „Meisterstück“ und sieht echt cool aus!)
2 Möhren

Alles kam bereits zum Einsatz. Ich freu mich tierisch, dass das so gut angekommen ist! 😀

Von allen Seiten schallt es einher…

Standard

…“Du lebenslustest ja gar nicht mehr!“

Oh ja, ich habe vermutlich meine längste Non-Blog-Zeit erreicht. Nun werden die Stimmen um mich herum aber immer lauter, so dass ich nicht länger meiner Faulheit frönen werde. Zumindest sage ich das jetzt. 😉

Es ist aber auch schwierig, wenn man den ganzen Tag auf der Arbeit _keinen_ Computer zur Verfügung hat, abends Mails und Foren abklappern möchte und dann auch mal Zeit für was anderes braucht. Stricken zum Beispiel. *g*

Aber ja, ich habe eine kleine, feine Leserschaft und die möchte ich natürlich auch weiterhin erfreuen. Zumal ich wirklich Spaß an meinem Blog habe, wenn ich erstmal wieder so richtig dran bin. 🙂

Es ist in den letzten Monaten natürlich viel passiert. Ich war in Nürnberg – wunderschöne Stadt wie eh und je -, habe den Obstmarkt in Tiefengruben besucht – voll, aber wirklich schön bei traumhaftem Wetter – und Halloween gefeiert – die Kinder in der Schule erkannten mich gar nicht wieder… Das mal so als kurzer Abriss.

Und bevor jetzt bald die Adventsdeko wieder ausgepackt wird, die Zeit vergeht gerade wirklich furchtbar schnell, hier mal noch meine Herbstbasteleien:

Scherenschnitt_Eulen Scherenschnitt_Igel

Beides Scherenschnitte, die jetzt meinen Eingang schmücken. Bis halt der Advent kommt…

Dann noch ein Foto, dass ich unlängst hier einstellen wollte:

Mein Bohème-Sauvage-Shrug

Bohème-Sauvage-Shrug

Der ist aus reiner Seide gehäkelt, sitzt ganz nah am Körper und sieht echt edel aus.

Und jetzt mal ein kleiner Tipp: Nach dem Spannen war er mir noch ein bisschen sehr eng. Da riet mir eine Freundin, dass ich den mal eine Nacht lang tragen solle. Und seitdem sitzt er echt perfekt! 😀

Meine Sockenschublade hat auch noch Nachschub bekommen:

Röllekes-Socken

So viele Rollen wie da dran sind (die grünen Streifen, die man oben sieht) hab ich sie nach Omas Manier „Röllekes-Socken“ getauft. Die haben mit den ganzen verkürzten Reihen echt Arbeit gemacht. Aber so als Auto-Mitfahrer-Projekt war das voll o.k.

Natürlich war das noch längst nicht alles. Aber ich heb‘ mir mal noch was für die kommenden Tage auf. *hehe*

Habt einen schönen Dienstag! ^^

Sockenfieber

Standard

Unlängst habe ich wieder Lust zum Sockenstricken bekommen.

Und so wurden dann endlich, endlich mal die Rautensocken für meinen Mann fertig:

Rautensocken

Ich weiß nicht, wie lange die in meinem Körbchen lagen. Aber was lange währt, wird endlich gut. 🙂

Das Rautenmuster sieht man nur ganz schwach als Rechts-Links-Muster, aber das ist okay.

Und dann konnte ich auch für mich wieder was machen. Die Nadeln waren ja nun frei. *g*

Schmetterlingssocken

Bunte Schmetterlingssocken, wegen des Musters und der coolen Farben.

Ich merke immer wieder, wie wichtig Farben für mich bei solchen kreativen Prozessen sind. Die Socken für meinen Mann lagen unter anderem deswegen so lange rum (eine war fertig, die andere zur Hälfte), weil mir das Stricken dieser tristen Grau-Braun-Schlamm-Farben einfach keinen Spaß macht. Da lobe ich mir doch die kuddelbunten Kuschels für mich. Die waren auch in Nullkommanix fertig.^^

Alpaka überall

Standard

Endlich ist sie fertig: meine Alpakadecke Yggdrasil

Alpakadecke_Yggdrasil

Sie ist sooo weich und sooo kuschelig…

Alpakadecke_Yggdrasil2

Das Muster kommt „trotz des Alpakas“ sehr gut raus. Es ist nicht ganz klar konturiert, aber das find ich gerade so schön gemütlich.

Alpakadecke_Yggdrasil3

Eigentlich hatte ich vor, die größte Größe zu stricken. Das hieße, dass der oben zu sehende glatt rechte Teil sowie der darüberliegende Verzopfungsteil noch einmal unten angestrickt werden müsste. Aber die Decke ist jetzt schon groß genug zum Drunterlümmeln (ca 1,50 x 1,50) und durch das hohe Eigengewicht der Wolle in Kombi mit den ganzen Verzopfungen, die ja unheimlich viel Wolle brauchen, schon so schwer, dass es einfach auch mal reicht. 😉

Ich bin so happy, dass dieses Mammutprojekt, das ich letztes Jahr angefangen hatte, endlich fertig ist und ich es sehr gelungen finde. Vermutlich hätte ich nicht so lange gebraucht, wenn es Spaß machen würde eine riesige Menge an leicht fusselnder Wolle im Sommer auf dem gesamten Schoss zu haben… Aber auch dies habe ich überwunden, hehe.

Und nun hab ich noch genug Wolle für einen Pullover und diverse Kleinteile übrig. Auch nicht schlecht.

Ebenfalls aus Wolle von fairAlpaka ist dieses schöne Tuch in grau-lila vor kurzem entstanden:

Schachmatt_in_Aplaka

Schachmatt in Alpaka hab ich es genannt. Dem Muster entsprechend:

Schachmatt_in_Alpaka_MusterDie Anleitung war echt gut. Das Ding ist tricky zu stricken, nicht langweilig und nicht zu kompliziert. Echt schön. Und das Ergebnis ist der Hit! 😀

Längst wieder da…

Standard

…und einfach keine Zeit…

Natürlich war ich nicht eeewig auf Reisen. Auch wenn ich jetzt gerne noch einmal zurück möchte. Es war so schön, mal wieder in den Tag hinein zu leben.

Angefangen hat alles damit:

Kos_Hinfahrt

Strick- und Häkelkram für mich, ein Buch für meinen Mann (endlich mal keine Fachliteratur, sondern ganz seichtes Teeny-Geschmöker) und natürlich die Flugtickets für uns beide.

Es ging übrigens nach Kos. Ich liebe ja die griechischen Inseln. Und für unsere geplanten 9 Tage war das auch absolut ausreichend. (Ist ja nicht gerade die größte Insel dort…) Haben Tagesausflüge gemacht und gaaanz viel am Pool gelegen. Hach, das war so schön entspannend.

Gucken konnte man da aber auch einiges. In Kos-Stadt gab es mehrere große Ausgrabungsstätten zum „Einfach-Drin-Rumlaufen“ und natürlich noch die Stadt selbst. Wirklich schön.

???????????????????????????????

Eine Tour zur Insel Nissiros direkt nebenan war mit das Highlight des ganzen Urlaubs. Diese kleine Insel ist noch so typisch griechisch und nicht ganz so touristisch. Hier gab es dann auch mehr solche Fotos:

Kos_Nissiros

Türkis, blau, weiß… Eigentlich bin ich ja eher der „warme“ oder „waldige“ Typ, wenn es um Farben geht, aber hier gehört es einfach so dazu. Konnte mich gar nicht satt sehen und musste unbedingt in die kleinen Gässchen überall rein.^^

Hier mal noch ein Blick auf dem Weg hin zur Insel:

Kos_Ausflug

Und eine Eule, die nicht in meiner Foto-Sammlung fehlen durfte. *g*

Kos_Nissiros_Eule

Zurück hatten wir dann eine spritzig-schöne Fahrt zurück im Sonnenuntergang. Das war sooo schön…

Kos_Sonnenuntergang

Und sonst so?

Na ja, am Pool wollte ich dann doch nicht stricken. Das war mir zu warm mit der ganzen Wolle und allem. Also hab ich endlich wieder wie ein Weltmeister gelesen. „Das Geisterhaus“ von Isabell Allende war mit von der Partie. Nicht so ganz der „Nur-Entspannungs-Schmöker“, aber supergut zum Eintauchen in ganz andere Themen. Ge-zendoodelt wurde auch, wie das Buch unten rechts zeigt. In der Tasche obenauf sind meine Fineliner, mit denen ich echt ganz simpel-pimpel total schöne Bilder gekritzelt hab. Vielleicht zeige ich die beizeiten mal…

Kos_PoolbeschäftigungNette Do-at-the-Pool-Collage, oder? 🙂

Hach ja, die Bilder machen mich immer noch richtig glücklich. Ich liebe es, mal raus zu kommen. 😀

In den letzten Wochen seit meiner Ankunft ist auch wieder einiges an Strick- und Bastelkram fertig geworden. Aber das gibt es dann demnächst. Versprochen. ^^