Klopf-Klopf

Standard

Ist da noch wer?

Meine Projekte und diverse andere Ereignisse haben mich so vom Schreiben abgehalten. Und irgendwie brauchte ich eine Blog-Pause. Also eigentlich brauchte ich eine PC-Pause, denn dieser wurde in den letzten Wochen nur in alleräußersten Notfällen benutzt, wenn es sich überhaupt gar nicht vermeiden ließ. Und da ich das meiste über mein Smartphone erledigen kann, ist das Sitzen an meinem Netbook jetzt nicht so mein Favorit bei meiner Freizeitgestaltung. Aber vielleicht kommt das ja wieder. Zumindest sieht es gerade ganz danach aus.

Was habe ich also getrieben?

Ich habe mal wieder genäht und gestrickt, war auf Feiern (Hochzeit meines Bruders) und Märkten (Gaudium Mengede, Kunsthandwerkermarkt Kromsdorf, Kämerbrückenfest Erfurt) und habe bei allem die Launen des Wetters (Hochsommer,Frühlingsanfang, Herbstmitte, Hochsommer, Hochsommer, Hochsommer, Herbst, Herbst, Hochsommer, Herbst…) ertragen, aber wohl nicht ganz verpackt. Denn schlussendlich sitze ich seit Montag daheim und schnupfe und kränkel vor mich hin. *gna*

Aber es wird, es wird. Ich will mich nicht beklagen. Denn wenngleich ich noch kein Foto von all meinen Projekten anbieten kann (blöderweise vergesse ich grundsätzlich Geschenke für andere zu fotografieren…), so will ich mich doch hier zu einer wiedererweckten Leidenschaft bekennen: dem Lesen von Büchern. Und zwar von so richtig echten.

Ich habe mir neulich diesen Schuber, nach welchem sich mein Herz ein Jahr lang verzehrte, gegönnt. Und ja, es hat sich absolut gelohnt. Nicht nur, dass er gar wunderschön anzusehen ist, nein, er enthält auch die sechs Romane von Jane Austen, die ich schon so lange mal lesen wollte. Einfach nur herrlich.

Und so habe ich nun „Emma“ durch und war ganz begeistert, so dass ich vorgestern und gestern wie eine wilde „Stolz und Vorurteil“ durchgelesen habe. Es ist einfach so schön, wie Austen schreibt (die Übersetzungen finde ich gut gelungen) und wie einfache und banale Dinge sich so grandios in Zerwürfnisse und Tragik zuspitzen, um am Ende doch in Glück für alle zu Enden. Und wenn man dann noch die „feine englische Art“ so vor Augen geführt bekommt, dann ist es einfach eine andere Welt in die man eintauchen kann. Und ganz ehrlich, wenn man nur krank zu Hause sitzt, ist das absolut das Richtige.

Bin gespannt, wie lange mich Miss Jane Austen jetzt noch begleitet. Hab ja erst ein Drittel durch. 😉

Advertisements

»

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s