Dienstagsfrage und Ankündigung „Mini-Mystery-Adventskalender-KAL“

Standard

Huhu liebe Leute!

Das Wollschaf mäht wieder:

Strickst oder häkelst du auch in der Öffentlichkeit (also in Cafés, Bus und Bahn, Büchereien, in der Uni, am Arbeitsplatz etc.) ? Wenn ja, welche Erfahrungen hast du damit gemacht und wie reagiert die Umwelt darauf? Wurdest du schon angesprochen und was haben sie gesagt?

Ja natürlich tue ich das. Was soll Frau denn sonst mit der Wartezeit anfangen? Also mir wird da schnell langweilig…

Als ich noch viel Zug gefahren bin (zur Arbeit) habe ich täglich dort gestrickt. Meine Kollegin habe ich so erfolgreich mit dem Woll-Virus infiziert. *g* Und auf der Arbeit in den Pausen hab ich auch gern mal zur Nadel gegriffen. Einfach nur zum Abschalten.

Allerdings würde ich nie auf den Gedanken kommen in eine Bücherei zu gehen, um da zu stricken. Es sei denn, ich würde da auf jemanden warten…

Die Reaktionen waren stets mindestens neutral. In viele Fällen hört man dann aber immer so Sätze wie „Das hab ich früher auch ganz oft gemacht“, „Ach ja, die Ferse, das war immer so ein Ding – Aber ich konnte die mal auswendig!“ und natürlich „Hach, dass so junge Leute das auch mal wieder machen, das find‘ ich ja schön…“.

Und jetzt freue ich mich, dass ich nahezu regelmäßig ein Treffen mit meiner Ravelry-Gruppe hier in Weimar hab. Es ist so faszinierend, wie das Stricken, oder das Handarbeiten generell, verbindet. Die Altersstufen und Lebensräume sind außerhalb des Treffens so unterschiedlich (die einen haben noch keine Kinder, die anderen sind schon unlängst Oma) und trotzdem mag man sich gerne einmal im Monat sehen, zum gemeinsamen Strickplausch bei leckerem Essen. Und ja, natürlich ist auch das immer ein Ereignis für die anderen Gäste dort. Der Wirt kennt seine Strickrunde nun aber schon. Der weiß, dass es dann wieder Geschnatter und viel Wolle zu sehen gibt. Ein „Mädels-Abend“ der anderen Art. *g*

So und nun aufgepasst, es folgt eine Ankündigung für die Wolllüstigen unter Euch (denn die Annie hat sich wieder etwas Feines für die Adventszeit ausgedacht!):

Tammtadadaaaa!

MysteryKAL_Titelbild_Schrift

Also: Wer gerne noch eine Klitzekleinigkeit für einen lieben Menschen (Euch selbst natürlich eingeschlossen) machen möchte – was garantiert bis Weihnachten fertig wird! – der kann hier gerne mitmachen. 😀

Wie das alles so läuft:

– die Anleitung ist komplett kostenlos und wird zu jedem Adventstag (die Sonntage, ihr wisst schon 😉 ) fortgeführt

– ihr braucht ein Knäuel Baumwollgarn (2g hab ich da jetzt verbraucht, also auch Reste können hier verarbeitet werden!), wie z.B. „Catania“ von Schachenmayr smc oder „Quattro“ von Lang Yarns (LL zwischen 120m und 130m bei 50g) sowie eine Rundnadel Nr.3 und ein klein wenig Zeit mit Lust aufs Stricken. 😀

– die Anleitung wird sich an einer Stelle in anfängertauglich und fortgeschritten aufteilen, was dem Ergebnis aber keinen Abbruch tut

Anfänger müssen können: Anschlag, Rechts- und Links-Maschen, Abketten, Zusammennähen.

Fortgeschrittene müssen darüber hinaus: Muster nach Strickschrift arbeiten, Abnahmen (zwei Maschen zusammen mit Rechts- bzw. Linksneigung) sowie eine tiefergestochene Masche herausstricken können.

Zu guter Letzt noch das Unumgängliche: Ich weise darauf hin, dass diese Anleitung komplett von mir stammt, was die Beachtung des Urheberrechts erfordert. Ihr dürft das Produkt privat so oft nadeln, wie ihr mögt. Wer es verkaufen mag, der kontaktiert mich bitte. Versprochen, ich bin lieb. 😉

Na dann plündert mal Euren Stash oder sucht den Wollladen Eures Vertrauens auf. Am Sonntag geht es schon los! 😀

Advertisements

Eine Antwort »

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s