Dienstagsfrage

Standard

Das Wollschaf fragt:

Was gehört deiner Meinung nach in einen Handarbeitsblog und was geht gar nicht?

Nur handarbeitsbezogene Themen oder auch mal was anderes?

Auch kritische/negative Meinungen über andere Handarbeitstechniken, andere Blogs, Gruppen, Foren, Plattformen etc.?

Über Krankheit, Tod und so was?

 

Eine gute Frage, die sich jeder stellt oder stellen sollte, der einen eigenen Blog eröffnet.

Ich selbst habe von Anfang an gewusst, dass ich nicht nur über meine Handarbeiten, sondern auch über meine anderen Hobbies (Tanzen etc.) schreiben möchte. Hinzu kommt, dass ich es irgendwie nie schaffe, rein sachlich zu schreiben, wenn ich etwas über mich oder von mir verfasse. Dies wird noch dadurch verstärkt, dass ich weit weg von Familie und Freunden gezogen bin, die ich mit meinem Blog auch über meine Aktivitäten und Gedanken auf dem laufenden halten möchte. Also ist mein Blog definitiv kein reiner Handarbeitsblog und wird es wohl auch nicht werden.

Wenn ich auf andere Blogs gehe erwarte ich erst einmal eine ähnliche Struktur, wie bei meinem. Es ist einfach so, dass die meisten ihre privaten Dinge nicht ganz raus lassen können, was alleine schon mit einem „Ich stricke gerade für das neue Baby von…“ oder „Mein Mann klagt immer über kalte Füße, deswegen diese Socken…“ streng genommen schon der Fall ist. Und auch das finde ich völlig okay. Die eigene Meinung zu Foren, anderen Blogs etc. darf natürlich geäußert werden, sollte sich aber an dem Grundsatz „Wenn Du nichts Gutes zu sagen hast, dann sag lieber gar nichts“ orientieren.

Anders sieht es aus, wenn jemand für sich selbst festgelegt hat, dass er einen Blog im Rahmen seines (Online-)Shops einrichten will. Dann erwarte ich eine gewisse Professionalität, die nur selten bis gar nicht Einblick in die Privatsphäre gewährt. Kritische/negative Meinungen haben hier ebenso Platz, wie alles andere, nur sollte dies konstruktiv verfasst werden und nicht in einem „Marktschreien“ enden, in dem jeder den anderen nur nieder zu machen versucht.

Und wenn man mich jetzt fragt, was ich lieber lese: Dann sind es die privaten Blogs. Ich finde es einfach spannend zu lesen, wie andere Menschen leben, was sie für Gedanken haben und wie sie es mit ihrer kreativen Arbeit verknüpfen. Das inspiriert mich und zeigt mir immer wieder neue Ideen und Möglichkeiten, neues auszuprobieren. Ich glaube, wenn ich diese Blogs nicht hätte wäre mein Leben wesentlich unbunter. 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s