Das Leben – es bleibt bunt

Standard

Huhu! It’s me again!

Ich habe ja soo viel erlebt in den letzten Wochen. Um Euch aber nicht zu langweilen bekommt ihr nur kurz und knackig die Highlights.

Zunächst einmal war ich vorletztes Wochenende mal wieder in der alten Heimat und habe einer supermegagenialen Tanz-Show zujubeln dürfen. Der Bonner Orientalische Zauber hat eine echt tolle OT-Show mit Sissi-Geschichte drumherum dargeboten. Ein Gedicht! Leider gab es nur an dem WE zwei Shows, aber jeder, der Bock drauf hat sollte sich da unbedingt mal erkundigen. In einem halben Jahr kommt die nächste Vorführung, die garantiert wieder rocken wird. 🙂

Und dann bin ich seit letzter Woche auch endlich mal wieder pädagogisch – und nun endlich auch mal so richtig sozialpädagogisch – unterwegs. So erfreue ich mich nun jeden Schultag an kleinen rabaukigen Drittklässlern, die mich irgendwie sofort ins Herz geschlossen haben. Ist schon schön, wenn man so mit offenen Armen begrüßt wird. 🙂

Eine meiner größten Freuden war aber dennoch mein Erfolg am Spinnrad. Aufgemuntert durch die neue Wolle – bei dem schönen Frühlingsstart musste ich einfach mit den Farben arbeiten – habe ich mein letztes Projekt zügig beendet und direkt das neue Garn angesponnen. Und ich kam nicht mehr raus aus diesem Rausch. Das fluppte soo gut, das Rädchen durfte echt nicht still stehen. Da hab ich dann extremst gemerkt, wie wichtig „frische“ Wolle ist. Meine Filzwolle, die ich bisher für die letzten Spinnversuche benutzt hatte, hat mich ja doch eher bei der Handlichkeit im Stich gelassen. Hübsch ist  das megadicke Garn aber trotzdem geworden:


Sonnenaufgang

 

Mit den rot-gelben Farben habe ich mich für den Namen „Sonnenaufgang“ entschieden. Vermutlich werde ich ich es zum strickfilzen eines ganz ganz kleinen Täschchens nutzen. Mehr geht bei 70gr (LL 25m/50gr) einfach nicht. Oder vielleicht kleine Blüten als Accessoires oder so, je nachdem was ich brauche bzw. wie die Muse küsst.

Und hier dann noch das erste fertige Garn (unverzwirnt, der zweite Faden liegt noch als Strang in meinem Körbchen), das vermutlich mal so richtig kreativ einfach „Kunterbunt“ heißen wird:

Kunterbunt

 

I’m so proud! Meine „schwangeren Regenwürmer“ werden auch immer rarer und ich habe mich während des Spinnens einfach nur an den schönen Farben erfreuen dürfen. Das war ja so herr-lich!

Ja, so bunt war es in letzter Zeit. Ich finde, das kann ruhig so bleiben. 😀

Advertisements

Eine Antwort »

  1. Pingback: Noch ein letztes Mal kurz vor der Abreise | * Annies Lebenslust *

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s