Im Kleinteile-Rausch

Standard

Der kleine Häkelexkurs, von dem ich Neulich berichtete, entwickelte sich dann doch zu einer kleinen Projektserie. Irgendwie hab ich totalen Spaß daran gehabt, mal wieder so kleine Fitzelarbeiten zu machen, dass prompt noch zwei weitere Schlüsselanhänger fertig wurden.

Einmal diese niedliche Schildkröte für den Herrn Professor,

 

dann dieses Blümchen für meine liebe Ma,

 

und zum Schluss die Mütze aus meiner selbstgefärbten Regenbogenwolle.

 

Ich war ja schon kurz davor Letztere wieder aufzutrennen. Aber als ich dann sah, wie nett der Farbverlauf wurde, hatte ich auch wieder voll Bock die Nadeln weiter klappern zu lassen. Sie ist mal echt buuunt, aber wenigstens kann der Mann dann nicht behaupten, dass er mich nicht sehen könnte. 😉

Lustigerweise hatte ich ja mal eine ganz andere Kopfbedeckung geplant. Ich ging nämlich letztens mit meiner (anderen) kinderbunten Mütze in die Stadt, wo mir eine Frau mit einer wunderschönen grauen und leicht elegant wirkenden Mütze entgegenkam. „Ja, so was brauche ich auch mal“, dachte ich. „Ein wenig schick am Kopf wäre ja auch mal nett. Was hab ich denn für Wolle zu Hause? Hm, nee die glänzt zu sehr. Und nee, nicht braun… Was hab ich denn für Sockenwolle…. Oh, hey! Wie wäre es mit meiner selbst gefärbten? Dann hab ich ein Projekt dafür! Au ja. Gut!“ Nach ein paar weiteren Schritten ging ich dann noch mal in meinen Gedanken zurück und musste schmunzeln. Jaja, wenn Annie mal was in grau stricken will. Kurz ist der Gedanke da, schon wird es wieder bunt. *lach*

Und dann, ja dann will ich noch die neue Dienstagsfrage vom Wollschaf beantworten:

Hast Du ein festes monatliches (oder jährliches) Budget, das Du für
Dein Hobby verwenden kannst? Würdest Du es den Wollschaf-Lesern nennen?

Hm, irgendwie bin ich dieser Hinsicht (noch) nicht so ganz durchstrukturiert. Liegt aber auch daran, dass ich so viele Handarbeitshobbys hab, dass ich eher ein Kontingent insgesamt dafür einrichten müsste. Und irgendwie widerspricht das meiner kreativen Natur, wenn ich immer kniebig mitrechnen müsste. Da mein Wollvorrat sich in den letzten Jahren aber immens vergrößert hat und mir das auch bewusst ist (passiert auch nicht immer 😉 ), bin ich gerade auf dem Stash-Abbau-Trip. Das geht echt gut. Klar, wenn ich ein konkretes Projekt in Angriff nehme und da bestimmte Wolle brauche, dann kaufe ich die auch. Aber Spontan-Käufe werden nur mit „Das will ich konkret daraus machen“-Sätzen verknüpft. Sonst bleiben sie liegen. …Meistens…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s