Nun aber…

Standard

… gibt es endlich mal wieder einen kleinen Einblick in meine Strickprojekte.

Da ich vor Kurzem eine Phase mit viel Zeit zum Stricken hatte, hab ich mich mal ausführlichst um meine UFOs gekümmert. Ich hatte ja alles brav in einen Korb gepackt, der nun aber schon ziemlich überquoll. Nee, das musste sich mal ändern. Also habe ich zum Einen etwas fertig bekommen und mich zum anderen von angefangenen Projekten getrennt (vielmehr habe ich sie getrennt *g*), die nicht ganz so funktionierten, wie ich wollte und auf die ich auch wirklich keine Lust mehr hatte.

Dies hier ist aber nun definitiv fertig, mein „Endlos-Poncho“:

Er hat deswegen diesen Titel bekommen, weil er – außer dem Anfang und den Zunahmen – stupides Glatt-Rechts-Muster in Runden ist. Und es ist sooo langweilig gewesen. Das Ergebnis ist allerdings echt schön. Es war mal wieder Wolle von 100Farbspiele. Die nennt sich „Am Lagerfeuer“ und der Farbverlauf ist wirklich total schön! Der Abschluss ist allerdings noch aus Resten eines anderen Unikat-Knäuels. Wollte, dass der Poncho echt wie am Lagerfeuer aussieht. Allerdings hab ich das doofe Gefühl, dass mir das Gehäkel am Rand doch zu rüschig geworden ist. Macht aber nix. Kann auch wieder aufgetrennt und neu gemacht werden. Sollen ja eigentlich Flammen sein…

Und dann hab ich noch (irgendwann im Winterurlaub) diese Mütze nach eine Anleitung von Ravelry gestrickt:

 

Die ist auch echt süß geworden – die Farben sehen eigentlich weniger müde aus – nur leider ist die etwas klein. Irgendwie kühlt der Nacken hierbei aus. Mal sehen, ob ich da demnächst mit einem Schal optimieren kann. Jetzt wo es soo knackekalt war, hab ich mich nicht damit getraut. 😉

Und dann glaube ich noch ein UFO verstrickt zu haben, aber ich kann mich gerade absolut nicht mehr erinnern, was das war. Tse…

Jetzt liegt in meinem Korb nur ein wieder aufgeribbelter, aber demnächst wieder in Angriff genommener Lace-Schal und, seit gestern, ein neues tolles Tuch-Projekt aus dicker Wolle mit 20er(!)-Nadeln. Hab gestern zum ersten Mal mit solchen Besenstielen gestrickt und musste mich echt umgewöhnen. Aber ich glaube, das wird. Das Tuch selbst hat am Ende fast Annie-Größe. So richtig zum drin reinkuscheln. *freu*

Ansonsten bin ich in Aufbruchsstimmung und versuche meine Gedanken auch mal gen Weimar ziehen zu lassen. Bin so gespannt, wie es dort für mich wird.

Wer übrigens von dort ist, oder jemanden dort kennt, der darf ich sich gerne bei mir melden. Freue mich über soziale Zuwendung. Ich kann auch ganz tolle Latte Macchiato machen und bringe gerne das Tanzen bei und bin für jeden Strick-, Häkel-, Näh- oder Spinnkurs zu haben! 😉

Advertisements

»

  1. haaach, diese Farben! Ich find den Abschluss beim Poncho eigentlich richtig gut. Das bringt noch ein bisschen struktur in das ganze glatt rechts. Und die Mütze ist auch toll. Irgendwo in den Ravelrywelten hab ich die auch schonmal gesehen und für toll befunden.

    Mein Spinnrad muss leider oft ohne mich leben, aber ich freu mich schon, wenn ich das nächste mal ran kann. Meine ersten 100 Gramm Merino in Lace stärke hab ich durch. Das dauert schon seine Zeit. Und nun nochmal 100 Gramm und dann verzwirnen.. und zwischendurch will ja auch noch gestrickt werden 😉 Ich bin aber wirklich glücklich mit dem Sonata.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s