Das Leben bleibt bunt

Standard

Es ist schon das zweite Mal, dass ich diesen Titel nutze. Und ich finde ihn gerade durchaus passend. Vielleicht tätowier ich ihn mir mal auf die Stirn, damit meine Stimmungsschwankungen gerade leichter nachzuvollziehen sind. Aber von Anfang:

Erst einmal möchte ich mich vorstellen: Annie mein Name. Ich habe diesen Blog ins Leben gerufen, um ein wenig aus dem meinen zu erzählen, diverse Handarbeitsprojekte vorzustellen und den ein oder anderen Kontakt zu Interessierten zu bekommen.

Warum ich diese Einleitung schreibe? Weil ich schon seit einer gefühlten Eeewigkeit nix mehr hier gepostet hab. Und das wiederum hängt mit dem Titel zusammen. Ich habe nämlich beschlossen meinem Herrn Professor endlich hinterher zu ziehen. Zurzeit arbeitet dieser nämlich in Rostock (seit 4 Jahren) und geht nun nach Jena. Und da ich absolut keinen Bock mehr auf eine Wochenendbeziehung hab werde ich wohl Abschied nehmen vom Ruhrgebiet. Nicht für lange hoffe ich, aber ich bin dann erst mal weg. (Für meinen Blog ändert sich natürlich nix. Vielleicht habe ich auch dann endlich mal mehr Zeit dafür! *hihi*)

Und das ist für mich ganz aufregend! Ich meine, umgezogen bin ich schon des öfteren, aber aus dem Ruhrgebiet raus? Weg von Familie und Freunden? Nee, das kam bisher nicht für mich in Frage. Tja, so ändert es sich. Sah man sonst rot bei dem Gedanken daran, ist es nun ein blau, das ins violett geht und zwischendurch auch mal alle Farben des Regenbogens zulässt. Es ist nämlich gerade eine innerlich sehr turbulente Zeit.

Jetzt, wo meine Umgebung bescheid weiß, geht es schon etwas besser.

Ein Wochenende waren wir dann auch mal in Weimar. Denn, so haben wir es uns ganz nett gedacht, haben wir mehr Lust in die „Goethe“-Stadt, als nach Jena zu ziehen. Zwar ist dort die Wohnungssuche eigentlich keine große Freude (wieso gibt es da nur Wohnungen mit Maklerkosten, das ist ja grauenhaft!), aber dann wurden wir doch direkt mit der ersten Besichtigung fündig. Juchhu! Auf jeden Fall haben wir uns dann erstmal Weimar angesehen und was soll ich sagen? Ich habe mich verliebt. Dieses kleine Städtchen ist wirklich ganz großartig und genau der richtige Ort, um als Großstadtkind mal eine kleine Auszeit zu bekommen. Ich bin soo gespannt!

Tja, mal sehen, was da noch so auf uns zukommt. Der Umzug wird auf jeden Fall sehr bald sein. Aber ich halte euch hier mal auf dem Laufenden. 🙂

Diejenigen, die gerne noch ein paar Projektbilder sehen möchten, muss ich leider auf bald vertrösten. Es kommt ganz viel, versprochen. Aber ich muss erst noch mein Netbook wieder Annie-tauglich machen.

Habt ein buntes Wochenende!

Advertisements

»

  1. ich hatte schon davon gehört 😉 Keine Angst, wegziehen aus der gewohnten umgebung bringt auch immer ganz viel spannendes mit sich. Liebe neue Menschen, neue Umgebung.. alles neu und garantiert nicht langweilig 🙂
    (und ich hatte grade noch gedacht, dass du schon lange nichts mehr geschrieben hast, da kam der Eintrag ;), den ich nun zwei Tage später erst kommentieren konnte )

    • Lieb, dass Du mir Mut machst. 😀

      Tatsächlich freue ich mich schon tierisch. Wenngelich ich gerade gar keine Ahnung hab, wie es genau werden wird. Aber das macht das alles so richtig spannend!
      Jaja, die kleine Annie zieht in die große weite Welt. *g*

      Wie läuft das Spinnrad? Meins steht gerade eher lahm rum. So schade!
      Aber auch das wird sich in Weimar ändern! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s