Hägar der Hungrige

Standard

Das kleine Haus mitten im Wald saß verschlafen zwischen zwei großen Fliegenpilzen. Die weißen Sprenkel verschmolzen fast schon mit den knallroten Hüten im Licht der untergehenden Sonne und aus dem Schornstein quoll wohlig weiß-grauer Rauch. Gelassenen Schrittes und innerlich doch voll Übermut sprudelnd, ging Niklas dem Haus entgegen. Er klopfte laut und rief freudig: „Brüderchen! Lass mich hinein! Wir haben uns so lange nicht gesehen. Ich bin es, der Niklas!“ Nach einer kleinen Weile erklang ein Poltern. Dann wurde die Tür aufgerissen und zum Vorschein kam, mit weit aufgerissenen Augen, ein Wichtel-Zwerg, der Niklas zum verwechseln ähnlich sah. Dieser war aber, im Gegensatz zu Niklas, um den ganzen Mund herum mit Schokolade beschmiert und grinste seinem Bruder fröhlich entgegen. „Mein lieber Niklas! Da bist Du ja schon! Was freue ich mich Dich zu sehen!“ Doch als er versuchte ihn zu umarmen hielt Niklas ihn zurück. „Du bist über und über voller Schokolade. Was ist denn passiert?“ Und da hörte er ein Brummen hinter der Tür…

(Geschenk: Weihnachts-Wichtel-Anhänger)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s